Ford Fiesta Autoversicherung

Ford Fiesta Autoversicherung spart Geld

Die Ford Fiesta Autoversicherung ist im Vergleich zu anderen Autos recht günstig.

Der Ford Fiesta ist unter Fahranfängern in seinem Heimatland USA und in Deutschland gleichermaßen beliebt. Nicht nur wegen der günstigen Anschaffung, sondern auch aufgrund der preiswerten KFZ-Versicherung hat sich der Ford Fiesta auf dem Markt durchgesetzt. Seit 40 Jahren ist der Ford Fiesta auf der Straße unterwegs – mittlerweile in der achten Generation. Der Wagen ist nach Angaben des US-Konzerns ab 9.000 Euro zu haben. Eine günstige KFZ-Versicherung für den Ford Fiesta rundet das preiswerte Profil ab.

Obwohl die Autoversicherung ohnehin billig ist, lohnt es sich, die Anbieter zu vergleichen. Eine jährliche Ersparnis im dreistelligen Bereich ist in vielen Fällen nicht unrealistisch. Dabei sollten sich Kunden aber nicht nur an den Kosten orientieren. Die günstigsten KFZ-Versicherungen für den Ford Fiesta haben oftmals Lücken, Policen mit einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis kosten meistens nur unwesentlich mehr.

Prüfen Sie hier kostenlos, welche Versicherung die besten Leistungen in Verbindung mit einem guten Preis bietet:


Apropos starkes Preis-Leistungs-Verhältnis: Nicht nur die Autoversicherung, auch der Ford Fiesta selbst glänzt trotz des günstigen Kaufpreises mit einer hohen Qualität. Der 1.0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor erhielt gleich drei Mal die Auszeichnung „International Engine of The Year“. Laut dem Fachblatt AutoBild bietet der Ford Fiesta zudem das „beste Fahrwerk der Klasse“. Die Ausstattungen sind zudem in einer deutlich größeren Auswahl vorhanden als bei der Konkurrenz: Neben dem Grundmodell Ambiente stehen die Varianten EConetic, Ghia, Individual, Titanium, Trend und Sport zur Verfügung. Aufgrund seiner kompakten und sportlichen Eigenschaften wird der Ford Fiesta übrigens auch als Zweitwagen sehr geschätzt.

KFZ-Versicherung: Typklassen 2019 des Ford Fiesta

Die Typklassen für die Haftpflichtversicherung, die Teilkasko und die Vollkaskoversicherung haben sich für den Ford Fiesta (in unserem Beispiel Ford Fiesta 1.2) in den letzten Jahren nicht dramatisch geändert. Es gab in der Haftpflichtversicherung eine von 2016 zu 2017 eine Erhöhung um eine Tarifgruppe. Seither ist er in der Haftpflicht konstant. In der Teilkasko wurde er von 2017 zu 2018 um 2 Typklassen auf 19 höher gestuft und ist seither konstant. Die Vollkasko sinkt über die letzten Jahre stetig und liegt aktuell in der Typklasse 16. Insgesamt ist der Ford Fiesta damit recht attraktiv eingestuft, wenn um die Höhe der Versicherungsprämien geht.

KFZ-Versicherung: Typklassen 2016 des Ford Fiesta

Die KFZ-Versicherung des Ford Fiesta fällt vor allem aufgrund des vergleichsweise geringen Unfallrisikos günstig aus. Die niedrige Crash-Gefahr spiegelt sich in einer niedrigen Typklasse wider. In der KFZ-Haftpflicht wird der Ford Fiesta zwischen 14 und 17 eingeordnet. Dies ist zwar einerseits deutlich über der besten Typklasse 10, andererseits auch deutlich unter der schlechtesten Klasse 25. Insgesamt fällt die Bewertung für den Ford Fiesta also leicht positiv aus. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Einordnung in die Typklassen der KFZ-Haftpflicht-Versicherung beim Ford Fiesta konstant geblieben.

Für die zusätzliche Kaskoversicherung sind außerdem weitere Risikofaktoren wie Vandalismus, Diebstähle oder Feuer entscheidend. Hier reicht die Skala bis 33 bei der Teilkasko- bzw. 34 bei der Vollkaskoversicherung. Sieht man einmal vom antriebsstarken 1.6-er Modell mit 162 PS ab, sind die Typklassen des Ford Fiesta klar besser als im Durchschnitt. Insbesondere in der Teilkasko hat sich die Bewertung, die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vorgenommen wird, teilweise erheblich verbessert. Sowohl der Ford Fiesta 1.0 mit 80 PS als auch der 1.25-er mit 82 PS fiel die Einschätzung in der Teilkasko um drei Stufen besser aus. Auch in der Vollkasko ist der Trend leicht positiv.

Motorisierung des Ford FiestaTypklasse Haftpflicht (10 – 25)Typklasse Teilkasko (10 – 33)Typklasse Vollkasko (10 – 34)
1.0 mit 65 PS161617
1.5 TDCI mit 75 PS161918
1.0 mit 80 PS141817
1.25 mit 82 PS141817
1.4 LPG mit 92 PS161918
1.6 TDCI mit 95 PS161918
1.0 EcoBoost mit 100 PS161918
1.0 EcoBoost mit 125 PS162020
1.6 EcoBoost mit 182 PS172124

Neben den Typklassen richten sich die Beiträge für die KFZ-Versicherung des Ford Fiesta übrigens auch nach den Regionalklassen sowie persönlichen Eigenschaften (unter anderem Alter, bisheriges Fahrverhalten, persönliche Situation).

Günstige KFZ-Versicherung für Ford Fiesta im Vergleich

Zwischen den günstigsten und den teuersten Anbietern liegen mehrere 100 Euro. Welche Unternehmen mit besonders günstigen Konditionen aufwarten, haben wir in einem Beispielfall mit Hilfe eines Autoversicherung-Rechners ermittelt. Dabei sind wir von einem Berliner Kennzeichen der Postleitzahl 10249 ausgegangen. Da es sich um einen bei Fahranfängern beliebten Wagen handelt, ist der 25-jährige Halter in dem Musterfall „nur“ in der Schadenfreiheitsklasse 6 eingeordnet. Für erfahrene Halter ist die KFZ-Versicherung für den Ford Fiesta deutlich günstiger. Der Modellkunde fährt einen Ford Fiesta 1.0 mit 80 PS und legt mit dem Auto rund 7.000 Kilometer pro Jahr zurück. Der Berliner ist Student und hat bislang in Flensburg keine Punkte gesammelt. Zusätzlich sparen möchte er durch den Verzicht auf die Werkstattwahl und eine jährliche Zahlweise der Autoversicherung.

Der Fahrer hat die Wahl zwischen einer reinen Haftpflichtversicherung und einer Police mit zusätzlicher Kaskoversicherung, die auch Schäden am eigenen Ford Fiesta abdeckt. In den ersten Jahren nach dem Kauf entscheiden sich die meisten Halter für eine Kombination aus Haftpflicht und Vollkasko. Nach etwa 4 Jahren empfiehlt sich stattdessen zumeist eine Teilkasko. Hat der Wagen enorm an Wert verloren, reicht eine KFZ-Haftpflicht aus.

KFZ-Versicherung für Ford Fiesta mit Vollkaskoschutz

In unserem Musterfall ist eine KFZ-Versicherung mit Vollkasko und einer Selbstbeteiligung von 300 Euro bei der AllSecur (Basis Kasko-Direkt) ab 509 Euro pro Jahr zu haben. Die Versicherungssummen sind mit 100 Millionen pauschal sowie 12 Millionen Euro bei Personenschäden angemessen. Der Tarif beinhaltet aber keinen Schutz im Ausland („Mallorca-Police“) und kommt nur bei Kollisionen mit „Haarwild“ auf. Immerhin verzichtet das Angebot auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit, mit dem in vielen Fällen Leistungen gekürzt werden können. Leistungsstärkere Alternativen, bei denen alle wichtigen Klauseln vorhanden sind, sind unter anderem die „Klassik Kasko Clever“ der Direct Line für 543 Euro oder die „Komfort KaskoDirekt“ der AllSecur für 558 Euro. Eine höhere Entschädigungsgrenze von 15 Millionen Euro für verletzte Personen sieht zum Beispiel der Tarif „Einfach sicher online mit Werkstattbindung“ der Bavaria Direkt für 613 Euro vor.

Preiswerte Teilkaskoversicherung für Ford Fiesta

Auch bei der Teilkaskoversicherung hat das günstigste Angebot „mobil online“ der Axa für 327 Euro Lücken. Für einen Aufpreis von gerade einmal acht Euro steht aber das Angebot „mobil online Deckung plus“ mit allen wichtigen Leistungsmerkmalen zur Verfügung. Die Versicherungssumme ist mit 15 Millionen Euro bei Personenschäden höher als bei der Konkurrenz. Der Schutz erstreckt sich allerdings nicht weltweit, sondern nur auf die EU. Eine Alternative mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist die Europa (Komfort Spar-Kasko) für 368 Euro. Die Versicherungssumme bei Personenschäden ist mit 12 Millionen Euro etwas niedriger, dafür sichert die Europa weltweit ab.

KFZ-Haftpflicht für Ford Fiesta ab 20 Euro pro Monat

Wer mit einer KFZ-Haftpflicht für seinen Ford Fiesta auskommt, ist ab 239 Euro am günstigsten bei der Europa (Basis-Tarif) abgesichert. Der Halter zahlt also weniger als die Hälfte als bei einer zusätzlichen Vollkaskoversicherung. Auch dieses preiswerte Angebot ist aber durch die fehlende Mallorca-Police lückenhaft. Diese beinhaltet der WWK-Standard-Tarif für 251 Euro, bei dem die Versicherungssumme mit acht Millionen Euro aber sehr niedrig angesetzt ist. Rundum gut sichert unter anderem die Hannoversche (Standard) für 291 Euro ab.


Bilder:© iko – fotolia.com