• Home »
  • News »
  • Neue KFZ Typklassen für 2017: Diese Autos werden teurer

Neue KFZ Typklassen für 2017: Diese Autos werden teurer

Die Kfz-Typklassen für 2017 stehen fest. Nachdem vor wenigen Tagen die KFZ Regionalklassen für 2017 veröffentlicht wurden, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit, dass die Typklassen vor allem für hochmotorige Oberklassefahrzeuge und SUVs angehoben werden. Insgesamt verändert sich die Typklasse für knapp 12,5 Millionen Autos.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die jährlich erscheinende Tabelle der Kfz-Typklassen für das kommende Jahr vorgestellt. Die Typklasse eines Fahrzeugs spielt bei der Berechnung der Beiträge für die KFZ-Versicherung eine wichtige Rolle. In der Regel bedeutet eine Erhöhung der Typklasse auch eine Erhöhung der Kfz-Versicherungsbeiträge für das Folgejahr.

Die Kfz-Typklassen werden vom GDV für 27.000 Automodelle festgelegt. Grundlage der Berechnung ist die Analyse der Schadenstatistiken der letzten drei Jahre. Abhängig von der Höhe der Versicherungsleistungen, die für Schäden und Reparaturen für ein Modell erbracht wurden, erhält es eine hohe oder niedrige Typklasse. Höhere Kosten entsprechen dabei einer höheren Typklasse. Festgelegt wird die Typklasse separat für die Kfz-Haftpflicht– sowie Teil- und Vollkaskoversicherung.

Rechtlich bindend sind die Typklassen des GDV nicht. Eine höhere Typklasse bedeutet folglich nicht, dass die Versicherer ihre Beiträge 2017 auch tatsächlich erhöhen. Die genaue Entwicklung der Beiträge lässt sich anhand der Kfz-Typklasse nicht voraussagen, da auch noch einige andere Faktoren bei der Beitragsberechnung eine Rolle spielen.

Kfz-Haftpflicht: Mehr höhere als niedrigere Typklassen

Neue KFZ Typklassen für 2017Rund 12,5 Millionen Autos werden 2017 mit einer anderen Typklasse unterwegs sein. Für die meisten betroffenen Fahrzeuge ändert sich die Typklasse lediglich um eine Stufe. Nur für etwa eine halbe Million Autos gilt 2017 eine Typklasse, die um mehr als eine Stufe von der aktuellen abweicht.

Etwa 6,9 Millionen Fahrzeuge wurden in der aktuellen GDV Typklassenstatistik heraufgestuft. Davon sind vor allem hochmotorisierte Oberklassenfahrzeuge und SUVs betroffen. Im Vergleich zum Vorjahr hat der GDV die Haftpflichtklasse zum Beispiel für den Audi A5 2.0 TFSI um eine Stufe erhöht. Drei Stufen höher geht es für den Mercedes GLA 200 und den BMW 218i Active Tourer. Für den Kia Carens 1.7 CRDI hat der GDV die Haftpflichtklasse gleich um vier Stufen angehoben.

Rund 5,2 Millionen Autos haben 2017 eine niedrigere Kfz-Haftpflichtklasse. So sinkt die Haftpflichtklasse beispielsweise für den Skoda Fabia 1.9 TDI, den Subaru Forester 2.0 und den Mercedes GLK 280/300 4matic um jeweils zwei Stufen.

8 Millionen Typklassen-Änderungen in der Vollkasko-Versicherung

In der Vollkaskoversicherung ändert sich die Typklasse für insgesamt etwa 9 Millionen Fahrzeuge. Für die meisten Fahrzeughalter hat der GDV gute Nachrichten, denn rund 8 Millionen Autos sind 2017 mit einer niedrigeren Vollkaskoklasse unterwegs. Der GDV führt als Beispiele den Honda Jazz 1.2, den Nissan Qashqai 1.2 und den Porsche Boxter 3.4 an, deren Typklassen jeweils um 2 Stufen gesenkt wurden. Eine Stufe runter ging es für die Typklassen des Fiat 500 1.12d und den Skoda Fabia 1.9 TDI.

Hochgestuft wurde die Typklasse für etwas über einer Million Fahrzeuge. Um drei Stufen erhöht wurde diese zum Beispiel für den BMW 281i Active Tourer. Für den Audi A5 2.0 TFSI, den Mazda CX-5 2.2 D und den VW Golf VII GTD 2.0 TDI beschloss der GDV eine Erhöhung der Vollkaskoklasse um jeweils zwei Stufen.

Teilkaskoklasse: Niedrigere Typklasse für 5 Millionen Fahrzeuge

In der Teilkaskoversicherung zeichnet sich ein ähnliches Bild ab wie in der Vollkaskoversicherung. Hier sind rund 5 Millionen Fahrzeuge von der Typklassenänderung betroffen. Eine höhere Typklasse gilt ab 2017 für etwa drei Prozent der Teilkaskoversicherten Fahrzeuge. Um zwei Stufen erhöht wurden beispielsweise die Teilkaskoklassen des Mazda CX-5 2.2 TDI und des Ford Mondeo FLH 2.0. Um stolze vier Stufen erhöhte der GDV die Teilkaskoklasse für den Audi A5 2.0 TFSI.

Für den Großteil der betroffenen Fahrzeuge wurde die Teilkaskoklasse heruntergestuft. 2017 haben der Fiat 500 1.2 und der Honda Jazz 1.2 die Teilkaskoklasse 17 bzw. 15. Das entspricht einer Herabstufung um zwei Punkte. Die Teilkaskoklasse des Porsche Boxter 3.4 wurde um eine Stufe auf Typklasse 26 gesenkt.

Lesen Sie auch: Neue KFZ-Regionalklassen 2017